Essen in Essen

Die Essener Tafel ist ein eingetragener Verein, wie es ihn in vielen anderen Städten auch gibt. Ihre Aufgabe ist es, Lebensmittel an bedürftige Personen auszugeben. Die Lebensmittel werden aus Überschüssen bezogen, die als Spende der Tafel überlassen werden und kein abgelaufenes Haltbarkeitsdatum haben. Unterstützen kann man die Tafel auch mit Geldspenden oder persönlichem Engagement. Zu den Förderern zählen neben Privatpersonen auch Firmen. Essen in Essen weiterlesen

Die Welt ist ein Dorf

Auf dem Dorf kennt jeder jeden. Es gibt keine Clans wie in den Städten und keine Anonymität. „Die Welt ist ein Dorf“ sagt man sich meist dann, wenn man irgendwo auf der Welt Menschen trifft, die man von früher oder aus anderen Zusammenhängen her kennt, wie bspw. aus seinem eigenen Dorf. Die Erfahrung von Entfernung ist eine andere. Mit den Neuen Medien ist es nicht mal mehr notwendig, sich selbst vom Ort weg zu bewegen, um diesen Satz erleben zu können. Die Welt ist ein Dorf weiterlesen

Die Krönung der Schöpfung

Der Mensch ist die Krönung der Schöpfung, er solle sich die Welt Untertan machen. Heute macht es tatsächlich den Eindruck, als hätten wir Menschen die Erde völlig im Griff und es gibt nur noch wenige Winkel, in denen nicht der Mensch das bestimmende Element der Umwelt ist. Der Mensch hat das Selbstbewusstsein, Mensch und Herrscher über die ganze Welt zu sein. Aber sind wir im Anblick von Kriegen, Klimawandel und dem Selbstzweifel wirklich über die Welt erhaben und die Krönung der Schöpfung? Die Krönung der Schöpfung weiterlesen

Die Kultur des Karnevals und der Exzess

Der Rosenmontag ist im vollen Gange und noch bis in die späte Nacht hinein und den kommenden Tag wird weitergefeiert. Die Kultur des Karnevals ist in die Diskussion geraten, nachdem die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker sich negativ über die Zustände des Karnevals äußerte und dabei Bezug auf den 11.11. vergangenen Jahres nahm. Für sie sei der Karneval zu einem „allgemeinen Besäufnis“ geworden. Christoph Kuckelkorn, der Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, zeigte sich daraufhin über die Worte seiner Oberbürgermeisterin verärgert Die Kultur des Karnevals und der Exzess weiterlesen

Karneval, Herkunft und Heimat

Es sind wieder einmal die heißen Tage der Karnevalszeit. Wenn ich zwischendurch nicht die Nachrichten geguckt hätte, wäre mir dies in meinem aktuellen Alltag möglicherweise nicht aufgefallen. Spätestens am Rosenmontag wäre der Groschen gefallen, wenn im Büro die Kolleginnen und Kollegen mit rheinländischen Wurzeln fehlen. In den Karnevalshochburgen wie Köln oder Mainz wäre spätestens seit gestern mit Altweiberfassnacht auch auf der Arbeit der Ausnahmezustand ausgebrochen, sodass Karneval, Herkunft und Heimat weiterlesen

„Build that wall“

Mit diesem Slogan machte Donald Trump in seinem Wahlkampf Stimmung gegen die illegale Einwanderung von Mexiko in die USA. Seine Lösung für Probleme mit Kriminalität und Drogen sah er in der Errichtung einer großen Mauer auf der Grenze zwischen den beiden Staaten.

Bis exakt heute ist dieselbe Zeit seit dem 9. November 1989, dem Fall der Berliner Mauer, vergangen, „Build that wall“ weiterlesen

Die Erfahrung ist stärker als das Wissen

Heute, am 1. Februar 2018, hat der Bundestag für die Verlängerung der Aussetzung des Familiennachzuges gestimmt. Der Gesetzentwurf wurde in namentlicher Abstimmung angenommen. Bei der namentlichen Abstimmung ist die Entscheidung jedes einzelnen Abgeordneten auf den Seiten des Bundestages einsehbar. Erkennbar ist hier, dass die Fraktionen der Verhandlungspartner CDU/CSU und SPD für eine mögliche große Koalition nahezu geschlossen mit „Ja“ gestimmt haben. Bis auf eine weitere Ja-Stimme innerhalb der AfD-Fraktion Die Erfahrung ist stärker als das Wissen weiterlesen

Die Ironie des Fortschritts

Astronomen und private Sternengucker bemängeln häufig die schlechte Sicht in den Sternenhimmel. Insbesondere in Ballungsgebieten und Städten ist zu viel Streulicht, das eine Vielzahl von Sternen verschluckt. Die Nacht ist zu Hell, um den Sternenhimmel beobachten und mit dem bloßen Auge bewundern zu können. Vor der Einführung der Elektrizität Die Ironie des Fortschritts weiterlesen

Das „Neue“ der Medien

Neue Medien gibt es dem Begriff nach eigentlich schon immer. Bspw. galt auch das Radio als ein neues Medium. Wir kennen das Phänomen des Neuen auch aus vielen anderen Bereichen des Lebens. Technische und gesellschaftliche Entwicklungen haben immer wieder Neues hervorgebracht. „Das ist mir neu!“ Das Neue kann auch als das Unbekannte übersetzt werden. Wenn wir in uns fremde Lebensbereiche hineinblicken, entdecken wir ebenfalls Das „Neue“ der Medien weiterlesen

Einfach mal den Stecker ziehen

In dem Film Matrix von den Wachowski-Geschwistern aus dem Jahr 1999 geht es um die Frage nach der Realität und das Leben in Freiheit. Dem Film lassen sich philosophische Gedankenspiele wie dem Höhlengleichnis von Platon sowie dem Gehirn im Tank, bei dem es darum geht, ob das Gehirn überhaupt Einfach mal den Stecker ziehen weiterlesen