Das Virus und seine Bedeutung

Ein Essay.

Ein winziges Teil, eine riesige Bedeutung. Das neuartige Coronavirus stellt das weltweite Leben auf den Kopf. Die Realität des Virus offenbart Systemfragen.

Das Virus und seine Bedeutung weiterlesen

Ein Tempolimit für mehr Umweltgerechtigkeit

Ein Kommentar.

Ein allgemeines Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde auf deutschen Autobahnen ist der schnellste Weg für mehr Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit.

Ein Tempolimit für mehr Umweltgerechtigkeit weiterlesen

Hintergrund: Treibhausgas-Emissionen

Treibhausgase haben auch natürliche Ursachen. Sie gelangen in die Atmosphäre und bestimmen dadurch den Treibhauseffekt. Dieser wirkt sich wiederum auf den Grad der Erderwärmung aus.

Hintergrund: Treibhausgas-Emissionen weiterlesen

Vom Konflikt zum Frieden: Meinungsfreiheit

Zu sagen, was man denkt, gibt dem Menschen eine große Freiheit. Die Meinungsfreiheit ist notwendig zur Sicherung des Friedens. Die freie Gesellschaft kann sich aber seines Friedens nicht sicher sein.

Vom Konflikt zum Frieden: Meinungsfreiheit weiterlesen

Wir haben keine Wahl! Auf der Suche nach Alternativen

Wählen heißt entscheiden. Doch dazu braucht es Positionen. Im Kampf um die Gunst der Wähler kommen echte Positionen zu kurz. Statistik und Algorithmus verhindern Komplexität.

Wir haben keine Wahl! Auf der Suche nach Alternativen weiterlesen

Statt Schule: Überlastungstag und langes Wochenende

Ein Kommentar.

Am 3. Mai 2019 ist der deutsche Erdüberlastungstag. Ab diesem Zeitpunkt lebt die Menschheit über ihren ökologischen Verhältnissen, wenn alle so leben würden wie die Menschen in Deutschland. Der Tag ist passenderweise ein Freitag, der Tag an dem Schüler der „Fridays for Future“-Bewegung der Schule fernbleiben. Ihr Ausgangspunkt war der Schulstreiks der Klimaaktivistin Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlament.

Statt Schule: Überlastungstag und langes Wochenende weiterlesen

Scheine für Steine: Die egoistische Kritik an den Spenden

Ein Kommentar.

Mitte April brannte die Kathedrale Notre-Dame in Paris. Nachdem das Feuer gelöscht war, gab es bereits die ersten Spendenzusagen für den Wiederaufbau. Mittlerweile ist die Marke von 1 Milliarde Euro geknackt. Diese Summe ist insbesondere durch die Spendenbereitschaft von Millionären und großen Firmen zusammengekommen. Daraufhin hagelte es Kritik: Geld für Steine statt für Menschen, lautete der Tenor. Für ein Gebäude werde schnell viel Geld bereitgestellt, anderswo leiden Menschen an Hunger und leben zwischen Trümmern.

Scheine für Steine: Die egoistische Kritik an den Spenden weiterlesen